Klettern gehen

Seit mehr als fünf Jahren betreibe ich mein Hobby, Klettern. Eigentlich kam ich eher zufällig zu dieser sportlichen Betätigung.

klettern üben

Training für den Ernstfall…

Es passierte, als ich meinen Sohn von der Realschule abholte. Da ich mich verspätete, vertrieb er sich die Zeit an der in der Schule befindlichen Kletterwand. Neugierig wie ich war, musste ich auch gleich in der Wand rumklettern. Das gefiel mir so gut, dass ich diese Betätigung gleich mehrmals ausprobierte. Nachdem ich in der Passauer Gegend an mehreren Kletterwänden mein Können ausprobierte, plante ich einen Ausflug in den Kletterwald St. Englmar im Bayerischen Wald.

Wann sind wir losgefahren?

Samstag Vormittag ging die Reise los. Das Wetter passte und wir waren alle wohlauf. Gegen Mittag erreichten wir den beliebten Kletterpark. Der Kletterwald St. Englmar bietet eine große Palette für jeden Kraxler- und Kletterfan. Das Alter spielt dabei eher eine Nebenrolle. Die Kletterhöhen variieren in dem Park zwischen 1 und 10 m. Der gesamte Parcour ist abwechselnd mit Balancierseilen, Netzen und Brücken bestückt, das garantiert Abwechslung und Spannung zugleich.

Bei der Absolvierung der Strecke spielt Zeit keine Rolle, also auch geeignet für Besucher mit wenig Kondition.Das tolle in diesem Kletterwald ist, dass Besucher keinerlei Klettererfahrung benötigen.

abseilen

Das macht Spaß, volle Körperspannung!

Sie werden von erfahrenen Trainern vorab in speziellen Einweisungs-Parcours mit der Sicherheitsausrüstung vertraut gemacht. Die einzelnen Parcours dürfen danach nur in Begleitung der Trainer geklettert werden. Diese beobachten vom Boden aus und geben dabei notwendige Instruktionen.

Klettern im Urlaub

Seit dieser Zeit mache ich immer im Chiemgau Urlaub. Dort kann ich im Hochseilgarten Übersee ebenfalls meinem Hobby nachgehen. Die dort befindlichen Parcours ermöglichen es mir, das Klettern ganz nach meinem Geschmack zu gestalten. In einer Höhe von 8 m kann ich wählen zwischen einer Geschicklichkeits- oder Gleichgewichtsrunde. Das absolute Highlight ist der schwarze Parcour in 12 m Höhe. Eine Kombination aus beiden Parcours ist ebenfalls möglich.

Seitdem ich dieses Hobby regelmäßig ausführe, hat sich auch meine Kondition merklich verbessert.

Euer Ralfi

Dieser Beitrag wurde unter Sport in der Freizeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.